Installationspauschalen für das Starter bzw. das Standard Paket

Höhe der Installationspauschale für das iPack Starter Paket

Das iPack-Starterpaket wird als neue Domäne - mit einem neuen Domänennamen und passender IP-Adressierung gemäß Ihren Vorgaben - installiert. Nach Abschluss der Arbeiten werden eventuelle Daten der vorhergehenden Domäne von der Kustodin/dem Kustos migriert. In diesem Fall beträgt die Installationspauschale 400,- Euro + 20% USt.

 

Höhe der Installationspauschale für das iPack Standard Paket

Je nachdem, wie das iPack Standardpaket eingebunden wird, fällt eine einmalige Installationspauschale an:

  • iPack-Standardpaket wird als neue Domäne - mit einem neuen Domänennamen - installiert. Nach Abschluss der Arbeiten werden eventuelle Daten der vorhergehenden Domäne von der Kustodin/dem Kustos migriert. In diesem Fall beträgt die Installationspauschale 500,- Euro + 20% USt.
  • Das iPack-Standardpaket wird in eine bestehende Domäne installiert. In diesem Fall beträgt die Installationspauschale 700,- Euro + 20% USt.
  • Das iPack-Standardpaket wird nicht auf Hyper-V (Microsoft) sondern auf auf vSphere 5.0u1 (VMWare) installiert. In diesem Fall werden zusätzlich 200,- Euro + 20% USt. verrechnet.

 

Tätigkeiten des Kustos vor dem Installationstermin durch einen iPack-Mitarbeiter:

  1. Standardinstallation von Windows Server 2012 Standard auf Laufwerk C: (100GB Größe). Sie erhalten von uns eine Kurzdokumentation wie Sie einen Hyper-V Server auf einem Dell-Serversystem einrichten.
  2. Bereitstellung aller Treiber.
  3. Lizenzkeys für Windows Server 2008 R2 / Windows Server 2012 Standard, ISA 2006 / TMG bereitstellen.
  4. Bei Nicht-Bundesschulen: MAKs für Windows7 Enterprise.
  5. Leeres USB 2.0/3.0 Laufwerk (mind. 1TB, NTFS formatiert) bereitstellen.
  6. Schriftliche Liste der in der Schule verwendeten Netzwerkdrucker (detaillierte Druckerbezeichnung).
  7. Schüler-, Lehrerliste (Export aus Schüsta, APAS, csv-Datei, LSAS) lt. mündlicher Vorbesprechung mit iPack.
  8. Die bestehende öffentliche IP-Konfiguration (öffentliche IP-Adresse bzw. IP-Addressbereich, die/das dazugehörige Netzwerkmaske/Standardgateway) wird schriftlich bereitgestellt.
  9. Die bestehende Netzwerktopologie muss so gestaltet sein bzw.vom Kustos so gestaltet werden können, dass der physikalische Server (siehe Punkt a) an der Stelle im Schulnetz positioniert wird, wo jeder Client nur über diesen physischen Server ins Internet gelangen kann.


In der Installationspausche sind folgende Tätigkeiten von iPack enthalten:

Beim iPack Starter Paket:

  1. Konfiguration von Hyper-V für die Installation des iPack Starter Pakets.
  2. Installation und Konfiguration von:
    - iPLFW (Firewall)
    - iPSrv (DC, File- & Printserver, WDS, DHCP, DNS)
    - iPTools für das iPack Starter Pakets
  3. Automatisiertes Aufsetzen einer Workstation mit einer von iPack vorkonfigurierten Version von Windows 7 (Enterprise/Professional) samt Anwenderprogrammen.
  4. Einbindung eines Netzwerkdruckers der Schule (auf Wunsch).
  5. Adaptierung des Loginscripts (automatische Druckerzuordnung, Laufwerksmapping).
  6. Anlegen von neuen Benutzerkonten (laut Daten die von der Schule zur Verfügung gestellt werden) in eine neue Domäne
    - aller Lehrer
    - aller Schüler
  7. Kurzeinschulung:
    - betreffend Apaptierung eines Image mit eigener zusätzlicher Software
    - betreffend Erzeugung neuer Images
    - betreffend Einbindung neuer/weiterer Drucker
    - betreffend Anlegen neuer Lehrer/Schüler
    - in die Benutzung der iPTools
  8. Demonstration 
    - eines Lehrer- und eines Schülerlogins
    - des Lehrer-Mailzuganges (auf Live@edu, sofern die Domäne bereits angelegt wurde)
  9. Übergabe der Benutzerdaten für den Zutritt zum Memberbereich (Kurzdokumenationen, Foren).
  10. Anbindung an Office365 (auf Wunsch der Schule)

 

Beim iPack Standard Paket:

  1. Konfiguration von Hyper-V für die Installation des iPack Standardpaketes.
  2. Installation und Konfiguration von:
    - iPFW (Firewall)
    - iPData (DC, File- & Printserver, WDS, WSUS, DHCP, DNS)
    - iPWeb (IIS, Moodle, Typo3, Joomla, MS-SQL, MySQL, PHP, Aspx)
    - iPTools
  3. WLAN mit VPN-Einwahl (wenn die technischen Voraussetzungen - in Absprache mit iPack - gegeben sind).
  4. Automatisiertes Aufsetzen einer Workstation mit einer von iPack vorkonfigurierten Version von Windows 7 Enterprise samt Anwenderprogrammen.
  5. Einbindung eines Netzwerkdruckers der Schule (auf Wunsch).
  6. Adaptierung des Loginscripts (automatische Druckerzuordnung, Laufwerksmapping).
  7. Anlegen von neuen Benutzerkonten (laut Daten die von der Schule zur Verfügung gestellt werden) in eine neue Domäne
    - aller Lehrer
    - aller Schüler
  8. Kurzeinschulung:
    - betreffend Apaptierung eines Image mit eigener zusätzlicher Software
    - betreffend Erzeugung neuer Images
    - betreffend Einbindung neuer/weiterer Drucker
    - betreffend Anlegen neuer Lehrer/Schüler
    - in die Benutzung der iPTools
  9. Demonstration
    - eines Lehrer- und eines Schülerlogins
    - des Lehrer-Mailzuganges (auf Office365, sofern die Domäne bereits angelegt wurde)
  10. Übergabe der Benutzerdaten für den Zutritt zum Memberbereich (Kurzdokumenationen, Foren)
  11. Anbindung an Office365 (auf Wunsch der Schule)

Anmerkung: Sollten nicht alle virtuellen iPack-Server eingesetzt bzw. verwendet werden, so verringert sich dadurch die Installationspauschale nicht!

Tätigkeiten des Kustos nach dem Installationstermin

  1. Adaptierung der iPack-Workstationimages mit weiteren Applikationen bzw. Generierung weiterer Images basierend auf den iPack-Grundimages
  2. Einbindung weiterer Drucker in das iPack-System
  3. Vollständige Anpassung des/der Loginskripte
  4. Eventuell:
    • Erstellung eines servergespeicherten Profils
    • Transfer von gesicherten Daten bzw. von Daten bestehender Server auf die iPack-Server (z.B. Schüler-/Lehrerdaten, Moodledaten, Joomladaten)
    • Erstellung weiterer Shares mit passenden Berchtigungen und Einbindung dieser in die Loginskripts
    • Installation und Konfiguration weiterer Dienste bzw. Applikationen an den iPack-Servern (z.B. Testfex, Antviren-Software, ...)
    • Einbindung bestehender Server in die iPack-Serverlandschaft
    • Anpassung weiterer vorhanderer Firewalls
    • Übernahme bereits bestehender User aus der bisherigen Userverwaltung in die iPack-Userverwaltung

Sollten einige dieser Tätigkeiten während (oder nach) der Installation des iPack-Standardpaketes durch einen iPack-Mitarbeiter erledigt werden, so wird für diese Tätigkeiten der Arbeitsaufwand pro Stunde (85.- Euro exkl. Mwst.) zusätzlich verrechnet.